Telegramm

28.10.2016 20:00 | Kleinholz
Zuschauer: 2'956

EHC Olten
5 : 2
0:0 / 3:2 / 2:0
GCK Lions
5
Tore
2
5
Strafen 2’
4
Torschützen
21’ (Schwarzenbach, Hirt) Rouiller
1:0
1:1
24’ (Allevi) Ulmann
34’ (Feser, Ast) Wüst
2:1
35’ (Ulmer, Diem) Gedig
3:1
3:2
37’ (Hinterkircher, Högger) Liniger
48’ (Truttmann) Feser
4:2
59’ (Hirt) Huber
5:2
29.10.2016

Zu wenig Entschlossenheit bringt 2:5-Niederlage beim Leader Olten

Die GCK Lions mussten sich beim Spitzenteam von Olten schliesslich 5:2 geschlagen geben. Sie verpassten ein positives Ergebnis im ersten Drittel, als sie die bessere Mannschaft waren und drei gegnerische Strafen nicht zu Toren nutzen konnten. Heute müssen sie sich gewaltig steigern im Heimspiel gegen den EHC Visp.    

Die Gastgeber ihrerseits machten es besser. 47 Sekunden nach der ersten Pause nutzten sie den ersten GCK-Ausschluss mit dem 1:0. Captain Tim Ulmann konnte zwar noch zum 1:1 ausgleichen. Doch danach begingen die Zürcher zu viele individuelle Fehler, die vom Gegner zu einer Zweitore-Führung ausgenutzt wurden. Michael Liniger brachte seine junge Mannschaft nochmals auf 3:2 heran. Dann war Schluss. Fehlte an Entschlossenheit in den Zweikämpfen. Durch seine Torerfolge wurde Olten immer selbstbewusster und wurde im gleichen Masse besser wie die GCK Lions abbauten.

Schon heute Samstagabend empfangen die GCK Lions in Küsnacht den EHC Visp, müssen allerding mit mehr Herzblut und Einsatz spielen, um erfolgreich sein zu können. (hpr)

EHC Olten - GCK Lions 5:2 (0:0, 3:2, 2:0)

Kleinholz. – 2956 Zuschauer: - SR: Erard; Huguet/Kehrli. – Tore: 21. (20:47) Rouiller (Schwarzenbach – Ausschluss Sidler) 1:0. 24. Ulmann (Karrer) 1:1. 34. Wüst (Ast) 2:1. 35. Gedig (Ulmaner, Ramón Diem) 3:1. 37. Liniger (Hinterkircher, Högger) 3:2. 48. Feser (Wüst) 4:2. 59. Huber (Hirt – ins leere Tor) 5:2. - Strafen: je 5-mal 2 Minuten. 

EHC Olten: Mischler; Rouiller, Bagnoud; Gedig, Kobach; Meister, Pargätzi; Ast, Schnyder; Ulmer, Ramón Diem, Schwarzenbach; Truttmann, Feser, Wüst; Hirt, Schneuwly, Huber; Aeschlimann, Mäder, Sahli.

GCK Lions: Zürrer; Peter, Sidler; Geiger, Braun; Karrer, Büsser; Seiler, Breiter; Högger, Liniger, Hinterkircher; Zumbühl, Dominik Diem, Bachofner; Allevi, Ulmann, Lazarevs; Puntus, Prassl, Miranda.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Hächler, Luchsinger (beide verletzt), Berni und Suter (beide Elite-Junioren). GCK Lions von 57:51 bis 58:41 ohne Torhüter. - Best Players: Anthony Rouiller und Tim Ulmann.