Telegramm

09.12.2016 20:00 | Kleinholz
Zuschauer: 2'542

EHC Olten
4 : 2
1:1 / 2:0 / 1:1
GCK Lions
4
Tore
2
6
Strafen 2’
2
1
Strafen 5’
1
1
Strafen 20’
1
Torschützen
0:1
1’ (Prassl, Suter) Miranda
5’ (Diem, Ulmer) Schneuwly
1:1
22’ (Ulmer, Gedig) Feser
2:1
39’ (Diem, Ulmer) Schneuwly
3:1
45’ (Gedig, Ulmer) Feser
4:1
4:2
58’ (Hinterkircher) Geiger
09.12.2016

Beim Spitzenteam Olten ehrenvoll 2:4 verloren, aber im Abschluss wieder zu harmlos

Die GCK Lions verloren gegen das Spitzenteam aus Olten ehrenvoll 2:4. Sie verpassten es, die gegnerischen Strafen in Tore umzuwandeln, während die zwei Ausschlüsse gegen die Zürcher zu Gegentreffern führten.

 

Der Start gelang den GCK Lions optimal. Fast mit dem ersten Angriff gelang Junior Marco Miranda schon nach 56 Sekunden der Führungstreffer. Das gab es den ersten Ausschluss, den die Gastgeber zum Ausgleich ausnutzten. Obwohl sich die Zürcher im ersten Drittel am besten in Szene setzen konnten, verpassten sie die Chancen auf weitere Torerfolge bei zwei gegnerischen Ausschlüssen. Zwar kombinierten sie in Überzahl gut, doch es fehlte der Abschluss.

 

Nach dem 2:1 nahm Trainer Alatalo bereits sein Time-out, doch Olten wurde immer stärker und nutzte zum 3:1 gleich nochmals eine Überzahl. Damit war schon im Mittelabschnitt  eine Vorentscheidung gefallen. Individuelle Fehler wurden vom starken Gegner schamlos ausgenutzt. Der Anschlusstreffer von Marc Geiger kam zweieinhalb Minuten vor Schluss zu spät. So blieb den GCK Lions nur das Kompliment, gegen ein Spitzenteam gut mitgehalten, aber dennoch verloren zu haben.

 

Die nächste Aufgabe heisst Heimspiel am Sonntag gegen Leader La Chaux-de-Fonds. Ob sich die Neuenburger ein drittes Mal von den GCK Lions geschlagen geben werden, ist zu bezweifeln, lässt aber doch ein wenig hoffen… (hpr) 

 

EHC Olten - GCK Lions 4:2 (1:1, 2:0, 1:1)

Kleinholz. – 2542 Zuschauer. – SR: Mollard, Tscherrig; Altmann/Gurtner. – Tore: 1. (0:56) Miranda (Prassl, Suter) 0:1. 5. Schneuwly (Ramón Diem, Ulmer – Ausschluss Büsser) 1:1. 22. Feser (Ulmer, Gedig) 2:1. 39. Schneuwly (Ramón Diem, Schwarzenbach – Ausschluss Lazarevs) 3:1. 45. Feser (Gedig, Ulmer) 4:1. 58. Geiger (Diem, Hinterkircher) 4:2. - Strafen:  6-mal 2 Minuten plus 5 Minuten plus Spieldauer (Grieder, übertriebene Härte) gegen Olten, 3-mal 2 Minuten plus 5 Minuten plus Spieldauer (Bachofner, übertriebene Härte) gegen GCK.

 

EHC Olten: Nyffeler; Meister, Pargätzi, Gedig, Grieder; Ast, Chuard; Bagnoud, Kobach; Truttmann, Ramón Diem, Schwarzenbach; Ulmer, Feser, Huber; Hirt, Schneuwly, Wüst; Aeschlimann, Hürlimann, Mäder.

 

GCK Lions: Guntern; Geiger, Sidler; Hächler, Büsser; Karrer, Baltisberger; Braun, Peter; Berni, Liniger, Hinterkircher; Suter, Prassl, Miranda; Allevi, Dominik Diem, Bachofner; Zumbühl, Ulmann, Lazarevs.

 

Bemerkungen:  GCK Lions ohne Högger, Luchsinger, Puntus (alle verletzt), Seiler (überzählig). 21:18 Time-out GCK Lions. – Best Players: Ramón Diem und Roger Karrer.