Telegramm

17.09.2016 17:45 | Litternahalle
Zuschauer: 2'890

EHC Visp
4 : 2
2:0 / 1:1 / 1:1
GCK Lions
4
Tore
2
4
Strafen 2’
2
Torschützen
1’ (Bracher) Rapuzzi
1:0
20’ (Wiedmer, Neher) Thibaudeau
2:0
26’ (Burren) Thibaudeau
3:0
3:1
31’ (Prassl, Büsser) Liniger
3:2
57’ (Sidler) Miranda
59’ (Rapuzzi) Dolana
4:2
17.09.2016

GCK hielt gut mit, verlor aber ehrenvoll mit 2:4 in Visp

In Visp bei einem starken Spitzenteam zu punkten, ist ein schwieriges Unterfangen. Dennoch verkauften die GCK Lions ihre Haut so teuer wie möglich und fielen keineswegs ab. Chancenmässig hielten sie gar mit dem Gegner gut mit. Dennoch warten sie weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn. Dies lag vor allem daran, dass die vorhandenen Chancen, auch in Überzahl, nicht genutzt werden konnten.                                                 

Die ersten beiden Gegentreffer im Startdrittel waren eher unglücklich. Schon nach 10 Sekunden traf Rapuzzi mit dem ersten Angriff. Das 2:0 fiel 29 Sekunden vor der ersten Pause beim Ausschluss von Hinterkircher. Als im Mittelabschnitt das 3:0 fiel, musste Wolfgang Zürrer seinen Platz im Tor Daniel Guntern räumen. Bis drei Minuten vor Schluss konnten die Zürcher mit Treffern von Michael Liniger (in Überzahl) und Marco Miranda bis auf 2:3 verkürzen. Der vierte Gegentreffer fiel ins leere Tor, als Trainer Matti Alatalo alles auf eine Karte setzte und seinen Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzte.

Zu guten Leistungen hat es bisher schon gereicht, aber nicht zum Punktgewinn. Mit bisher drei (knappen) Niederlagen bleiben die GCK Lions am Schluss der Tabelle. Die Arbeit geht weiter, das Team findet sich immer besser und erhält am Dienstag eine Chance im Heimspiel gegen die HCB Ticino Rockets. (hpr).

EHC Visp - GCK Lions 4:2 (2:0, 1:1, 1:1)

Litternahalle. – 2890 Zuschauer: - SR: Hebeisen; Dreyfus/Rebetez. – Tore: 1. (0:10) Rapuzzi (Bracher) 1:0. 20. (19:31) Thibaudeau (Wiedmer, Neher – Ausschluss Hinterkircher) 2:0. 26. Thibaudeau (Burren) 3:0. 31. Liniger (Prassl, Büsser – Ausschluss Sturny) 3:1. 57. Miranda (Sidler) 3:2. 59. Dolana (Rapuzzi – ins leere Tor) 4:2. - Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Visp, 2-mal 2 Minuten gegen GCK.

EHC Visp: Schoder; Dubois, Camperchioli; Burren, Wiedmer; Wyssen, Tim Bucher; Heynen, Kühni; Tobias Bucher, Rapuzzi Dolana; Furrer, Neher, Thibaudeau; Bracher, Alihodzic, Lindemann; Sturny, Ritz, Burgener.

GCK Lions: Zürrer (ab 25:07 Guntern); Büsser, Sidler; Geiger, Braun; Luchsinger, Peter; Breiter, Seiler; Suter, Liniger, Bachofner; Allevi, Diem, Hinterkircher; Zumbühl, Ulmann, Lazarevs; Berni, Prassl, Miranda.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Puntus (verletzt). 23. Pfostenschuss Allevi. 58:48 Timeout GCK Lions, dann bis 58:59 und ab 59:00 ohne Torhüter. Best Players: Nicolas Thibaudeau und Marc Geiger.