Telegramm

13.09.2016 20:00 | KEK Kunsteisbahn Küsnacht
Zuschauer: 160

GCK Lions
4 : 6
0:2 / 3:2 / 1:2
EHC Olten
4
Tore
6
5
Strafen 2’
5
Torschützen
0:1
1’ (Ulmer, Pargätzi) Schwarzenbach
0:2
17’ (Schwarzenbach) Hirt
26’ (Miranda) Prassl
1:2
31’ (Diem) Lazarevs
2:2
2:3
31’ (Mäder, Truttmann) Gedig
34’ (Lazarevs, Ulmann) Zumbühl
3:3
3:4
37’ (Truttmann) Wüst
42’ Bachofner
4:4
4:5
45’ (Rouiller, Mischler) Schwarzenbach
4:6
56’ (Wüst, Truttmann) Mäder
13.09.2016

GCK Lions verbessert, aber Olten gewinnt 6:4 mit vier Powerplay Toren

Die GCK Lions verloren auch das zweite Saisonspiel, diesmal allerdings mit 4:6 gegen das Spitzenteam aus Olten. Die Gäste konnte nicht weniger als vier Treffer in Überzahl erzielen. Ansonsten waren die Zürcher ein ebenbürtiger Gegner, aber wieder viel weniger effizient.

Schon nach 40 Sekunden führte Olten mit dem ersten Schuss mit 1:0. Nach viel Druck der Einheimischen fiel in der 17. Minute mit einem Konterangriff schon das zweite Gegentor. Dies schien eine zu hohe Hypothek gegen das Spitzenteam, doch die GCK Lions kämpften weiter und zeigten Moral. Raphael Prassl, nach seiner Verletzung wieder erstmals im Einsatz, und Xeno Büsser, gar mit einem Treffer in Unterzahl, konnten im zweiten Drittel ausgleichen. Die Freude dauerte aber nur 11 Sekunden und schon hiess es 2:3. Noch zweimal konnten die GCK Lions zum 3:3 (Zumbühl) und zum 4:4 (Topscorer Bachofner) ausgleichen.

Am Schluss setzte sich aber Olten durch. Die individuelle Stärke und die Routine gaben den Ausschlag, während die GCK Lions zwar unbändig kämpften, sich in viele Zweikämpfe einliessen, aber im Abschluss schnitzerten. Wenn man zuhause vier Treffer erzielen kann, vier verschiedene Torschützen, sollten Punkte drin liegen. Dies müssen die Zürcher in den kommenden Spielen noch verbessern. Der Kampfgeist war immerhin schon besser als im ersten Spiel. (hpr)

GCK Lions – EHC Olten 4:6 (0:2, 3:2, 1:2)

KEK, Küsnacht. – 160 Zuschauer: - SR: Wirth; Cattaneo/Kehrli. – Tore: 1. (0:40) Schneuwly (Ulmer, Pargätzi) 0:1. 17. Hirt (Schwarzenbach) 0:2. 26. Prassl (Miranda) 1:2. 31. (30:04) Büsser (Diem, Sidler – Ausschluss Braun!) 2:2. 31. (30:17) Gedig (Mäder, Truttmann – Ausschluss Braun) 2:3. 34. Zumbühl (Lazarevs, Ulmann) 3:3. 37. Wüst (Truttmann – Ausschluss Braun) 3:4. 42. Bachofner 4:4. 45. Schwarzenbach (Rouiller, Mischler – Ausschluss Prassl) 4:5. 56. Mäder (Wüst – Ausschluss Ulmann) 4:6.  - Strafen: je 5-mal 2 Minuten.

GCK Lions: Guntern; Büsser, Sidler; Geiger, Peter; Luchsinger, Braun; Breiter; Högger, Liniger, Bachofner; Allevi, Diem, Hinterkircher; Zumbühl, Ulmann, Lazarevs; Berni, Prassl, Miranda; Suter.

EHC Olten: Mischler; Meister, Pargätzi; Aeschlimann, Gedig; Rouiller, Grieder; Ast, Schnyder; Ulmer, Ramón Diem, Schwarzenbach; Truttmann, Feser, Wüst; Hirt, Schneuwly, Hürlimann; Huber; Mäder, Morini.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Puntus (verletzt), Hunziker (gesperrt) und Seiler (überzählig). Olten ohne Bagnoud und Kobach (beide gesperrt). GCK Lions ab 58:48 ohne Torhüter.