Telegramm

29.10.2016 17:00 | KEK Kunsteisbahn Küsnacht
Zuschauer: 170

GCK Lions
1 : 2
0:1 / 0:1 / 1:0
EHC Visp
1
Tore
2
2
Strafen 2’
5
Torschützen
0:1
15’ (Bucher, Kovalev) Rheault
0:2
38’ (Kovalev, Bucher) Rheault
57’ (Prassl) Puntus
1:2
29.10.2016

GCK Lions viel zu harmlos - 1:2-Niederlage gegen Visp

In einem schwachen Spiel mussten sich die GCK Lions erneut zuhause geschlagen geben. Diesmal hiess der Gegner Visp, das zuvor noch einen Punkt hinter den Zürchern gelegen hatte. Das Resultat fiel mit 1:2 knapp aus und war für die Walliser nicht einmal unverdient, denn die GCK Lions agierten viel zu harmlos und ohne jeden Biss.                            

Da nutzte auch ein Chancenplus von 15:11 nicht viel. Die meisten Torschüsse kamen auf den Torhüter oder gar nicht erst beim Tor an, sondern verfingen sich in den Beinen der Verteidiger. Die Kombinationen waren ungenau, die Schussabgabe wurde oft vertändelt, Direktschüsse waren kaum zu sehen. Die Gäste waren etwas schneller bei der Angriffsauslösung und präziser in den Zuspielen.

In der 15. Minute verwertete der aufmerksame Rheault einen Abpraller zur 1:0-Führung. Diese hielt bis fast zum Ende des zweiten Abschnitts. Das 2:0 war das Resultat einer schnellen Kombination in Überzahl mit einer herrlichen Direktabnahme, wieder von Rheault. Bester Spieler auf dem Eis war aber Alexei Kovalev, der die GCK Lions Spieler öfters schwindlig spielte und zudem bei beiden Treffern einen Assist verbuchen konnte.

Die GCK Lions machten den Eindruck, als könnten sie noch einen oder zwei Tage weiterspielen, ohne einen Treffer zu erzielen. So zaghaft waren ihre Versuche. Der Anschlusstreffer war drei Minuten vor Schluss sehr glückhaft, als die Scheibe unglücklich für Lukas Meili, dem ehemaligen GCK-Torhüter, unter dessen Schoner durchrutschte. Mit sechs Feldspielern, zuletzt sogar gegen drei Gegner, machten die GCK Lions mächtig Druck, doch es war zu spät und erfolglos. Nach dem Spiel empfingen die Spieler die Grippeimpfung, da der Spielbetrieb nun für zehn Tage ruht wegen der Nationalmannschaftspause. (hpr)

GCK Lions – EHC Visp 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)

Eishalle KEK. – 170 Zuschauer: - SR: Müller; Fuchs/Kehrli. – Tore: 15. Rheault (Bucher, Kovalev) 0:1. 38. Rheault (Kovalev, Bucher – Ausschluss Büsser) 0:2. 57. Puntus (Prassl) 1:2.  - Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen GCK, 5-mal 2 Minuten gegen Visp.

GCK Lions: Guntern; Peter, Sidler; Karrer, Büsser; Geiger, Braun; Breiter, Seiler; Högger, Liniger, Hinterkircher; Allevi, Ulmann, Suter; Puntus, Prassl, Miranda; Zumbühl, Lazarevs, Berni.

Visp: Meili; Dubois, Camperchioli; Heynen, Wiedmer; Kühni, Bucher; Wyssen, Kim Lindemann; Rheault, Bucher, Kovalev; Dolana, Neher, Alihodzic; Botta, Furrer, Holdener; Sturny, Ritz, Burgener.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Bachofner, Diem (beide ZSC Lions), Hächler, Luchsinger (beide verletzt). Visp ohne Brunold (krank), Burren, Rappuzzi, Thibaudeau (alle verletzt). 58:21 Timeout GCK Lions, dann ohne Torhüter. - Best Players: Tim Ulmann und Alexei Kovalev.