Telegramm

11.12.2016 16:00 | KEK Kunsteisbahn Küsnacht
Zuschauer: 140

GCK Lions
1 : 3
1:1 / 0:2 / 0:0
HC La Chaux-de-Fonds
1
Tore
3
1
Strafen 2’
3
Torschützen
0:1
16’ (Meunier) Forget
17’ (Hinterkircher, Büsser) Ulmann
1:1
1:2
33’ (Forget, Sterchi) Meunier
1:3
40’ (Leblanc) Forget
11.12.2016

Kein dritter Streich gegen den Leader La Chaux-de-Fonds: 1:3-Niederlage

Die GCK Lions mussten sich in der dritten Begegnung dem Leader La Chaux-de-Fonds erstmals beugen und verloren knapp mit 1:3. Die Partie war nach zwei Dritteln entschieden.

 

Insgesamt kann die Niederlage als unglücklich bezeichnet werden. Das Schussverhältnis von 27:29 zeigt auch, dass die Zürcher keineswegs unterlegen waren. Das 0:1 erzielten die Gäste in Unterzahl. Doch Captain Tim Ulmann konnte 20 Sekunden später schon wieder ausgleichen.

 

Im zweiten Spielabschnitt nutzten die Neuenburger den einzigen Ausschluss gegen einen Zürcher zur 2:1-Führung. Die GCK Lions wehrten sich tapfer, waren aber wie schon so oft zu harmlos im Abschluss. Diese mangelnde Effizienz wurde kurz vor der zweiten Pause mit dem dritten gegnerischen Treffer bestraft. Zwar kämpften sie bis zuletzt, hatten im Schlussabschnitt eher ein Übergewicht, doch zu Toren reichte es nicht. Zu oft wurde getändelt statt sofort den Abschluss zu suchen.

 

Um weiter im Strichkampf um die Play-off Plätze zu bleiben, sind die GCK Lions jetzt auf die Ergebnisse der weiteren Konkurrenten angewiesen. Einer aus dem Quartett EVZ Academy, GCK Lions, Thurgau und Winterthur kann es noch schaffen, auf den achten Platz vorzurücken. Einzig die Ticino Rockets dürften chancenlos sein. (hpr)

 

GCK Lions – HC La Chaux-de-Fonds 1:3 (1:1, 0:2, 0:0)

Eishalle KEK, Küsnacht. – 140 Zuschauer. – SR: Kämpfer; Ambrosetti/Schüpbach. – Tore: 16. (15:48) Forget (Meunier – Ausschluss Grezet!) 0:1. 17. (16:08) Ulmann (Hinterkircher, Büsser) 1:1. 33. Meunier (Forget, Sterchi – Ausschluss Braun) 1:2. 40. (39:26) Forget (Leblanc) 1:3. - Strafen:  1-mal 2 Minuten gegen GCK, 4-mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.

 

GCK Lions: Guntern; Geiger, Sidler; Peter, Braun; Karrer, Büsser; Hächler, Baltisberger; Hardmeier, Liniger, Hinterkircher; Puntus, Ulmann, Miranda; Allevi, Dominik Diem, Bachofner; Zumbühl, Lazarevs, Berni.

 

HC La Chaux-de-Fonds: Wolf ; Hostettler, Eigenmann ; Jaquet, Ganz ; Stämpfli, Zubler ; Sterchi, Forget, Grezet ; Carbis, Burkhalter, Dubois ; Leblanc, Meunier, Muller ; Erb.

 

Bemerkungen:  GCK Lions ohne Högger, Luchsinger, Suter (alle verletzt), Prassl (krank), Seiler (überzählig). 50. Pfostenschuss Sidler. GCK von 58:22 bis 59:07 ohne Torhüter.  – Best Players: Tim Ulmann und Dominic Forget.