Telegramm

15.10.2016 17:00 | KEK Kunsteisbahn Küsnacht
Zuschauer: 210

GCK Lions
5 : 4
3:2 / 1:0 / 1:2
HC Ajoie
5
Tore
4
1
Strafen 2’
4
Torschützen
4’ (Büsser, Liniger) Hinterkircher
1:0
6’ (Miranda, Braun) Puntus
2:0
2:1
6’ (Pouilly, Bozon) Frossard
2:2
12’ (Schmidt, Hauert) Hazen
19’ (Miranda, Braun) Prassl
3:2
33’ Diem
4:2
42’ (Büsser, Diem) Bachofner
5:2
5:3
49’ (Hazen, Ryser) Devos
5:4
51’ Hazen
15.10.2016

GCK Lions schlagen den Meister Ajoie mit guter Leistung 5:4

Wieder konnten die GCK Lions eine gute Mannschaftsleistung abliefern. Sie besiegten den NLB-Meister Ajoie knapp mit 5:4, hatten aber 2:0 und 5:2 geführt. Am Schluss mussten die Zürcher noch zittern, überstanden aber mit vereinten Kräften die letzten Angriffsminuten des Gegners. 

Schon nach gut drei Minuten lenkte Mattia Hinterkircher einen Schuss von der blauen Linie von Verteidiger Xeno Büsser zum 1:0 ins Tor. Aus einer schnellen Reaktion heraus ergab sich die Situation, dass Damon Puntus allein auf den gegnerischen Torhüter losziehen konnte. Er fackelte nicht lang und versenkte die Scheibe souverän ins Tor zum 2:0. Der Abend schien lanciert, doch schon nach zwölf Minuten hiess es 2:2 und der schöne Vorsprung war weg. Das 3:2 durch Raphael Prassl noch vor der ersten Pause war eine Vorentscheidung. 

Kurz nach Spielmitte schnappte Dominik Diem die Scheibe vom Gegner und traf souverän zum 4:2. Mit vereinten Kräften, aufsässigem Forechecking und schnellen Angriffen drückten die GCK Lions dem Gegner das Geschehen auf. Als der bisherige Topscorer Jérôme Bachofner in Überzahl im Schlussabschnitt zum 5:2 traf, schien die Partie gelaufen. Doch die Zürcher mussten erleben, wie schnell es im Eishockey gehen kann. Innert zwei Minuten stand es nach individuellen Fehlern zehn Minuten vor Schluss nur noch 5:4. Jetzt zeigte die Mannschaft erst recht Charakter und verteidigte den Vorsprung bis zum Schluss bravourös. Eine gute Partie lieferte auch wieder Torhüter Wolfgang Zürrer. In der letzten Saison konnten die GCK Lions gegen den späteren Meister Ajoie keinen einzigen Punkt gewinnen. Damit ist der Bann gebrochen. (hpr) 

GCK Lions – HC Ajoie 5:4 (2:1, 1:0, 1:2)

Eishalle KEK, Küsnacht. – 210 Zuschauer: - SR: Kämpfer; Fuchs/Ströbel. – Tore: 4. Hinterkircher (Büsser, Liniger) 1:0. 6. (5:22) Puntus (Miranda, Braun) 2:0. 6. (5:39) Frossard (Pouilly, Bozon) 2:1. 12. Hazen (Schmidt, Hauert) 2:2. 19. Prassl (Miranda, Braun) 3:2. 33. Diem 4:2. 42. Bachofner (Büsser, Diem – Ausschluss Privet) 5:2. 48. Devos (Hazan, Ryser – Ausschluss Schmidt!) 5:3. 50. Hazen 5:4. - Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen GCK, 4-mal 2 Minuten gegen Ajoie. 

GCK Lions: Zürrer; Hächler, Sidler; Geiger, Braun; Karrer, Büsser; Peter; Högger, Liniger, Hinterkircher; Allevi, Diem, Bachofner; Berni, Ulmann, Suter; Puntus, Prassl, Miranda; Zumbühl.

Ajoie: Paupe; Ryser, Casserini; Simon Barbero, Hauert; Orlando, Blanchard; Devesvre, Pouilly; Victor Barbero, Fuhrer, Impose ; Hazen, Devos, Schmidt ; Ranov, Frossard, Bozon ; Mosimann, Privet, Verret.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Breiter, Lazarevs, Luchsinger, Seiler (verletzt). 50:00 Timeout GCk, 59:24 Timeout Ajoie. Ajoie ab 58:28 ohne Torhüter. - Best Players: Xeno Büsser und Jonathan Hazen.