Telegramm

25.11.2016 20:00 | Kunsteisbahn Küsnacht
Zuschauer: 140

GCK Lions
4 : 2
1:0 / 2:1 / 1:1
HC Ajoie
4
Tore
2
5
Strafen 2’
4
Torschützen
14’ (Berni, Hinterkircher) Liniger
1:0
26’ (Hinterkircher, Berni) Liniger
2:0
29’ (Berni, Braun) Hinterkircher
3:0
3:1
40’ (Devos) Hazen
56’ (Prassl, Miranda) Puntus
4:1
4:2
56’ (Suleski, Fuhrer) Bozon
25.11.2016

Zweiter Saisonsieg (4:2) gegen den starken Meister Ajoie

Die GCK Lions schlugen zum zweiten Mal in dieser Saison Meister Ajoie, obwohl dieser mit 50 Schüssen ein Bollwerk auf den hervorragenden Torhüter Daniel Guntern losliess. Aber die Zürcher blieben stets in Tuchfühlung und erzielten die wichtigen Tore.

 

Im ersten Drittel waren die Gäste mehrheitlich überlegen. Doch die Defensivarbeit der GCK Lions war hervorragend. Auch Torhüter Daniel Guntern war sicher auf seinem Posten. Besonders während des Ausschlusses eines Mitspielers konnte er sich über Arbeit nicht beklagen. Als die Zürcher einmal am Drücker waren, passte Mattia Hinterkircher von hinter dem Tor hervor, wo Michael Liniger plötzlich allein stand und ohne zu fackeln direkt einschoss.

 

Der zweite Spielabschnitt gehörte zuerst mehrheitlich den GCK Lions. Wie aus einem Guss störten sie den Gegner und bauten die eigenen Angriffe auf. Wieder war es Michael Liniger, der mit einem herzhaften Direktschuss das 2:0 erzielte. Dann hatten die GCK Lions etwas Glück beim 3:0, als Mattia Hinterkircher einen Pass von Michael Liniger fast unbewusst ins Tor lenken konnte. Nun schien sich ein ungefährdeter Sieg anzubahnen. Doch kurz vor der zweiten Pause erzielte Hazan noch den Anschlusstreffer. So mussten die GCK Lions im Schlussabschnitt weiter sehr aufpassen.

 

Ajoie drückte weiter, doch die Defensive der Zürcher hielt dicht. Eine der seltenen Torchancen für die GCK Lions verwertete Damon Puntus, nachdem er von Raphael Prassl geschickt freigespielt wurde und allein auf den Torhüter losziehen konnte. Diesen spielte er geschickt aus zum 4:1. Zehn Sekunden später hiess es aber 4:2. Doch dies reichte, um über den Strich zu kommen. (hpr)

 

GCK Lions – HC Ajoie 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)

Eishalle KEK, Küsnacht. – 140 Zuschauer. – SR: Boverio; Ambrosetti/Fuchs. – Tore: 14. Liniger (Berni, Hinterkircher) 1:0. 26. Liniger (Hinterkircher, Berni) 2:0. 29. Hinterkircher (Berni, Braun) 3:0. 40. (39:13) Hazen (Devos) 3:1. 56. (55:04) Puntus (Prassl, Miranda) 4:1. 56. (55:14) Bozon (Suleski, Fuhrer) 4:2. – Strafen:  5-mal 2 Minuten gegen GCK, 4-mal 2 Minuten gegen Ajoie.

 

GCK Lions: Guntern; Hächler, Sidler; Geiger, Baltisberger; Karrer, Büsser; Peter, Braun;  Berni, Liniger, Hinterkircher; Allevi, Diem, Bachofner; Puntus, Prassl, Miranda; Zumbühl, Ulmann, Lazarevs.

 

HC Ajoie: Paupe (ab 29. Waeber); Barbero, Hauert; Ryser, Casserini; Suleski, Orlando; Devesvre; Hazen, Devos, Bozon; Ranov, Fuhrer, Verret; Mosimann, Privet, Marchon; Macquat, Pouilly.

 

Bemerkungen: GCK Lions ohne Högger, Luchsinger (beide verletzt), Suter (Junioren), Breiter, Seiler (beide überzählig). 28:59 Time-out Ajoie, dann Torhüterwechsel. 57:51 Time-out GCk Lions. 58:39 Tor von GCK Lions aberkannt, da der Torhüter den Helm verloren hatte. Ajoie ab 58:45 ohne Torhüter. – Best Players: Daniel Guntern und Philip-Michael Devos.