Telegramm

20.09.2016 20:00 | KEK Kunsteisbahn Küsnacht
Zuschauer: 100

GCK Lions
3 : 2
1:1 / 0:0 / 1:1 / 1:0 n.V.
HCB Ticino Rockets
3
Tore
2
6
Strafen 2’
9
Torschützen
0:1
1’ (Montandon, Mazzolini) Trisconi
11’ (Ulmann) Miranda
1:1
1:2
43’ (Dal Pian) Incir
59’ (Högger, Ulmann) Miranda
2:2
63’ (Bachofner) Liniger
3:2
20.09.2016

Erster Sieg der GCK Lions mit 3:2 n.V. gegen Ticino Rockets

Immerhin gab es am Schluss die ersten Punkte der Saison für die GCK Lions. Sie rangen das neue Farmteam von Ambri und Lugano, die HCB Ticino Rockets, mit 3:2 nach Verlängerung nieder und gaben diesem Gegner den letzten Tabellenplatz ab.                                                                    

Es war ein miserables Spiel der Zürcher. Nicht nur gerieten sie schon wieder in der ersten Minute in Rückstand, diesmal nach 18 Sekunden, sondern sie liessen auch jeglichen Kampfgeist und Herzblut vermissen. Die zahlreichen Überzahlsituationen liessen sie ungenutzt verstreichen, bis auf die Letzte in der Verlängerung, als das Siegestor mit vier gegen drei Feldspieler gelang. Viele Einzelaktionen liessen sie beim Gegner auflaufen, die Zuspiele waren oft ungenau, niemand war bereit bei Abprallern vom gegnerischen Tor – es fehlte an allen Ecken und Enden.

Wäre mit Niklas Schlegel nicht der NLA-Torhüter, der vor drei Tagen mit den ZSC Lions in Bern gewonnen hatte, im Tor gestanden, wäre die Niederlage schon früher besiegelt worden. So blieben die GCK Lions bis zuletzt im Spiel und konnten genau zwei Minuten vor Schluss zum zweiten Mal ausgleichen. Beide Tore gingen auf das Konto von Marco Miranda.

Wenigstens erwachte der Kampfwille in den letzten Minuten, wurde mit dem Ausgleich gekrönt und in der Verlängerung gar mit dem Siegestor. Es war der dritte Saisontreffer von Routinier Michael Liniger. (hpr)

GCK Lions – HCB Ticino Rockets 3:2 n.V. (1:1, 0:0, 1:1, 1:0)

Eishalle KEK, Küsnacht. – 100 Zuschauer: - SR: Boverio, Weber; Krotak/Obwegeser. – Tore: 1. (0:18) Trisconi (Montandon, Mazzolini) 0:1. 11. Miranda (Ulmann - Ausschlüsse Pinana; Prassl) 1:1. 43. Incir (Bianchi) 1:2. 58. Miranda (Hägger, Ulmann) 2:2. 63. (62:39) Liniger (Bachofner – Ausschluss Juri) 3:2. - Strafen: 7-mal 2 Minuten gegen GCK, 9-mal 2 Minuten gegen Ticino.

GCK Lions: Schlegel; Büsser, Sidler; Luchsinger, Peter; Geiger, Braun; Seiler; Högger, Liniger, Bachofner; Zumbühl, Ulmann, Lazarevs; Allevi, Diem, Hinterkircher; Berni, Prassl, Miranda; Suter.

HCB Ticino Rockets: Chmel; Montandon, Isacco Dotti; Tosques, Zaccheo Dotti; Moor, Pinana; Hrabec, Gianiazzi; Stucki, Dal Pian, Romanenghi; Trisconi, Juri, Mazzolini; Bianchi, Schnüriger, Incir; Colombo, Goi, Zanatta.

Bemerkungen: GCK Lions ohne Breiter (überzählig), Puntus (verletzt). 4:16 Timeout GCK Lions. - Best Players: Niklas Schlegel und Noele Trisconi.