Telegramm

15.11.2016 20:00 | KEK Kunsteisbahn Küsnacht
Zuschauer: 190

GCK Lions
2 : 3
2:0 / 0:1 / 0:1 / 0:1 n.V.
Hockey Thurgau
2
Tore
3
4
Strafen 2’
4
Torschützen
5’ (Allevi) Baltisberger
1:0
13’ Büsser
2:0
2:1
34’ (Andersons) Küng
2:2
42’ (Küng, Vaskivuo) Arnold
2:3
63’ (Vaskivuo, Wollgast) Himmelfarb
15.11.2016

2:0-Führung nach 13 Minuten reichte nicht zum Sieg gegen Thurgau

Die GCK Lions schienen nach der 2:0-Führung einem klaren Sieg entgegenzueilen. Doch sie verpassten es, weitere Treffer zu erzielen und wurden in der Verlängerung von Thurgau noch 2:3 bezwungen.

 

Nach einem ersten Ansturm der Thurgauer übernahmen die GCK Lions das Zepter. Spätestens nach ihrem ersten Treffer in der 5. Minute durch Verteidiger Phil Baltisberger waren sie mehrheitlich überlegen. Dann konnten sie auch den ersten gegnerischen Ausschluss ausnützen. Xeno Büsser traf mit einer herrlichen Direktabnahme auf Zuspiel von Dominik Diem zum 2:0.

 

Auch im zweiten Spielabschnitt lagen die Einheimischen mehrheitlich im Angriff, doch es fehlte der Druck des ersten Drittels. Dennoch hatten sie einige gute Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Prompt konnte Thurgau den Anschlusstreffer durch Küng bejubeln und machte die Partie wieder spannender als nötig.

 

Im letzten Drittel kamen die Gäste schnell zum Ausgleich durch Erich Arnold (ex-GCK) und wurden damit immer mehr aufgebaut. Die Zürcher wirkten etwas resigniert und trauerten der verpassten klaren Führung nach. Trotz einiger guter Chancen mussten sie in die Verlängerung.  Dort wogte das Spiel mit drei gegen drei Feldspielern hin und her, wobei Thurgau das bessere Ende für sich buchen konnte. Allerdings war die Entscheidung nicht klar und bedurfte einer Kamera-Konsultation durch den Schiedsrichter. (hpr)

 

GCK Lions – Hockey Thurgau 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:1) n.Verl.

Eishalle KEK, Küsnacht. – 190 Zuschauer. – SR: Kämpfer; Duarte/Kehrli. – Tore: 5. Baltisberger (Diem, Allevi) 1:0. 13. Büsser (Diem, Karrer – Ausschluss Parati) 2:0. 34. Küng (Andersons) 2:1.42. Arnold (Küng, Vaskivuo – Ausschluss Hinterkircher) 2:2. 63. (62:04) Himelfarb (Vaskivuo, Wollgast) 2:3. – Strafen: je 4-mal 2 Minuten.

 

GCK Lions: Zürrer; Hächler, Sidler; Geiger, Baltisberger; Karrer, Büsser; Peter, Braun;  Högger, Liniger, Hinterkircher; Allevi, Diem, Bachofner; Puntus, Prassl, Miranda; Zumbühl, Ulmann, Lazarevs.

 

Hockey Thurgau: Rochow; Wollgast, Parati; Glauser, Gossweiler; Nater, Rampazzo; Rohner, Himelfarb, Vaskivuo; Andersons, Brunner, Arnold; Schläpfer, Küng, Wieser; Spiller, Urech, Bahar.

 

Bemerkungen: GCK Lions ohne Luchsinger (verletzt), Berni, Suter (beide Junioren), Breiter, Seiler (beide überzählig). – Best Players: Xeno Büsser und Andreas Küng.