Telegramm

08.01.2017 17:30 | KEK Kunsteisbahn Küsnacht
Zuschauer: 210

GCK Lions
2 : 5
0:2 / 1:2 / 1:1
Hockey Thurgau
2
Tore
5
8
Strafen 2’
8
Torschützen
0:1
16’ (Brunner, Himmelfarb) Arnold
0:2
18’ (Himmelfarb) Engler
0:3
27’ (Parati, Brunner) Andersons
0:4
33’ (Küng) Engler
38’ (Hinterkircher) Suter
1:4
1:5
52’ Wieser
58’ (Suter, Ulmann) Hinterkircher
2:5
08.01.2017

Diesmal ein Debakel mit 2:5 gegen Hockey Thurgau

Ein weiteres Debakel gab es für die GCK Lions gegen Hockey Thurgau. Mehr kämpferischer Einsatz und Effizienz im Abschluss machten den Unterschied aus. Die Zürcher waren auch im Überzahlspiel nicht gut genug. Am Schluss hiess es 2:5.

 

Das Startdrittel war mehrheitlich ausgeglichen (8:8 Schüsse). Der Unterschied bestand darin, dass Thurgau mit zwei Toren führte. Zuerst verwertete Arnold einen Abpraller im Powerplay, dann traf Engler nach einem Abpraller von der Torumrandung bei vier gegen vier Feldspielern. Dem Spielverlauf nach zu beurteilen, schien für die GCK Lions noch nichts verloren.

 

Doch auch im zweiten Spielabschnitt waren die Gäste läuferisch und kämpferisch klar besser, während sich die GCK Lions in kompliziertem Spiel verzettelten. Thurgau war wieder effizienter. Andersons traf zum 0:3 und Engler nutzte eine weitere Strafe zum 0:4. Mit einer schönen Direktabnahme gelang Junior Kaj Suter wenigstens der Ehrentreffer. Das 2:4 hatte Damon Puntus auf dem Stock, als er sieben Sekunden vor der zweiten Pause einen Penalty zugesprochen erhielt, jedoch am gegnerischen Torhüter scheiterte.

 

Der Schlussabschnitt war dann Kehraus. Nach dem 1:5 durch Wieser auf Fehlpass eines Zürchers im eigenen Drittel, war die Partie definitiv gelaufen. Mattia Hinterkircher verschönerte das Ergebnis mit seinem zwölften Saisontreffer noch auf 2:5. (hpr)

 

GCK Lions – Hockey Thurgau 2:5 (0:2, 1:2, 1:1)

Eishalle KEK, Küsnacht. - 210 Zuschauer. – SR: Prugger; Rebetez/Ströbel. – Tore: 16. Arnold (Brunner, Himelfarb – Ausschluss Karrer) 0:1. 18. Engler (Brunner, Himelfarb – Ausschlüsse Allevi und Wollgarst) 0:2. 27. Andersons (Parati Brunner) 0:3. 33. Engler (Ausschluss Braun) 0:4. 38. Suter (Hinterkircher, Hächler) 1:4. 52. Wieser 1:5. 58. Hinterkircher (Suter, Ulmann) 2:5. – Strafen: je 8×2 Minuten.

 

GCK Lions: Guntern; Geiger, Sidler; Hächler, Braun; Karrer, Büsser; Luchsinger, Seiler; Suter, Liniger, Hinterkircher; Puntus, Prassl, Miranda; Allevi, Diem, Bachofner; Zumbühl, Ulmann, Lazarevs.

 

Hockey Thurgau: Huber; Glauser, Nater; Bucher, Parati; Wollgast, Wildhaber; Mller; Andersons, Brunner, Arnold; Engler, Himelfarb, Spiller; Wieser, Küng, Loosli; Wyss, Bahar, Schläpfer.

 

Bemerkungen: GCK Lions ohne Högger (verletzt), Baltisberger (NLA). Liniger im zweiten Drittel verletzt ausgeschieden. 40. Huber hält Penalty von Puntus. – Schüsse: 34:23 (8:8, 17:8, 9:7). - Best Players: Patrick Sidler und Tom Andersons.

GCK Lions vs Hockey Thurgau

Galerie

Fotos: Walo Da Rin
Zur Galerie