Telegramm

15.01.2017 17:30 | Patinoire des Mélèzes
Zuschauer: 1'505

HC La Chaux-de-Fonds
5 : 3
3:1 / 1:1 / 1:1
GCK Lions
5
Tore
3
11
Strafen 2’
8
1
Strafen 10’
0
Torschützen
0:1
4’ (Büsser) Bachofner
10’ (Douay, Forget) Meunier
1:1
14’ (Meunier, Stämpfli) Ganz
2:1
15’ (Grezet) Forget
3:1
3:2
30’ (Miranda) Prassl
31’ (Meunier, Stämpfli) Zubler
4:2
43’ (Eigenmann, Bonnet) Forget
5:2
5:3
48’ (Allevi, Sidler) Diem
15.01.2017

Chancenplus, individuelle Fehler, aber wieder gut gekämpft

Gegen La Chaux-de-Fonds lieferten die GCK Lions auch bei der vierten Begegnung ein gutes Spiel. Fünf Gegentreffer und die eigenen Chancen nicht ausnützen sind aber zu viel. Schliesslich hiess es ehrenvoll 5:3.

 

Die Niederlagen der GCK Lions gleichen sich. Wieder mussten die Zürcher fünf Gegentreffer einstecken, wobei paradoxerweise die Partie schon i ersten Abschnitt entschieden wurde, als sie besser waren und mehr Torchancen hatten. Jérôme Bachofner gefiel wiederum durch seinen kämpferischen Einsatz und brachte seine Mannschaft mit seinem sehenswerten zehnten Saisontreffer in Überzahl in Führung. Mit einem Powerplay-Treffer und einem in Unterzahl drehte das Spitzenteam aber die Partie. Schon in der 15. Minute bestand dann der Zwei-Tore-Vorsprung.

 

Die GCK Lions gaben nie auf und kamen durch den wieder genesenen Raphael Prassl zum Anschlusstreffer. Doch die Freude war von kurzer Dauer. Schon 44 später war die alte Differenz wieder hergestellt. Im letzten Spielabschnitt führte ein weiterer Treffer in Überzahl durch Topscorer Forget zum 5:2, womit die Partie definitiv entschieden war. Da half auch der Treffer von Dominik Diem zum 5:3 nicht mehr viel. Immerhin dorften die GCK Lions in Anspruch nehmen, bis zuletzt gut gekämpft zu haben. Doch individuelle Fehler in der Abwehr und die mangelnde Chancenauswertung wurden ihnen zum Verhängnis. Durch die Siege der Mitkonkurrenten rutschen sie in der Tabelle auf den letzten Platz ab. Jetzt braucht es eine gewaltige Siegesserie, wenn die Play-offs noch ein Thema sein sollen. (hpr)

 

HC La Chaux-de-Fonds - GCK Lions 5:3 (3:1, 1:1, 1:1)

Les Mélèzes. - 1505 Zuschauer. – SR: Boujon, Erard; Altmann/Duarte. – Tore: 4. Bachofner (Büsser, Diem - Ausschluss Leblanc) 0:1. 10. Meunier (Douray, Forget – Ausschlüsse Luchsinger, Bachofner; Muller) 1:1. 14. Ganz (Meunier, Stämpfli – Ausschluss DeSimone!) 2:1. 15. Forget (Erb) 3:1. 30. Prassl (Miranda) 3:2. 31. Zubler (Meunier) 4:2. 43. Forget (Ausschluss Sidler) 5:2. 48. Diem (Allevi, Sidler) 5:3. – Strafen: 11×2 Minuten plus 10 Minuten (Leblanc, Check gegen den Kopf) gegen La Chaux-de-Fonds, 8x2 Minuten gegen GCK.

 

HC La Chaux-de-Fonds: Wolf; Hofstettler, Eigenmann ; Stämpfli, Zubler ; Jaquet, Ganz ; Hofmann, Erb ; Grezet, Forget, DeSimone ; Leblanc, Meunier, Muller ; Douay, Sterchi, Carbis ; Dubois, Bonnet, Boehlen.

 

GCK Lions: Zürrer; Luchsinger, Sidler; Hächler, Braun; Karrer, Büsser; Breiter; Geiger, Ulmann, Hinterkircher; Puntus, Prassl, Miranda; Allevi, Suter, Bachofner; Lazarevs.

 

Bemerkungen: GCK Lions ohne Högger, Liniger, Peter (alle verletzt), Baltisberger (NLA), Berni, Hardmeier (Junioren). 30:37 Timeout GCK. GCK Lions von 58:25 bis 59:56 ohne Torhüter. – Schüsse: 36:23 (9:11, 15:7, 12:5). - Best Players: Floran Douay und Jérôme Bachofner.