Telegramm

12.02.2017 17:30 | Güttingersreuti, Weinfelden
Zuschauer: 1'038

Hockey Thurgau
3 : 1
0:0 / 1:0 / 2:1
GCK Lions
3
Tore
1
5
Strafen 2’
5
Torschützen
29’ (Küng) Rampazzo
1:0
42’ (Spiller) Wyss
2:0
53’ (Vaskivuo, Parati) Brunner
3:0
3:1
59’ Ulmann
12.02.2017

Letzter Platz bleibt nach 1:3-Niederlage bei Hockey Thurgau

Durch die 1:3-Niederlage bei Thurgau bleiben die GCK Lions auf dem letzten Tabellenplatz. Wieder waren sie offensiv zu harmlos. Der Ehrentreffer gelang ausgerechnet Captain Tim Ulmann, und dies erst noch in Unterzahl.

 

Zuerst schwammen den GCK Lions die Playoffs (mindestens 8. Platz) davon, dann verpassten sie die Qualifikation für den nächsten Schweizercup (mindestens 10. Platz) und jetzt schliessen sie die Meisterschaft in der NLB gar auf dem letzten (12.) Platz ab. Schon länger war der Wurm drin, Niederlagenserien liessen sie immer mehr zurückfallen.

 

In Weinfelden hatten die GCK Lions gegen Thurgau mehr Torchancen und mehr Torschütze, waren aber, wie in den letzten Spielen in der Offensive viel zu harmlos. Bis zum zweiten Gegentreffer kurz nach der zweiten Pause waren sie spielerisch ebenbürtig und hielten gut mit. Dann fehlten schliesslich das innere Feuer und der sichtbare Wille, Tore zu erzielen. Captain Tim Ulmann war schon die ganze Saison ein kämpferisches Vorbild. So war es ihm zu gönnen, dass er wenigstens den Ehrentreffer, sein sechster der Saison, erzielen konnte.

 

Somit ist die Saison für die GCK Lions frühzeitig beendet. Dennoch kännen sie einen Erfolg verzeichnen: Drei Spieler werden nächste Saison in der NLA spielen. Mattia Hinterkircher besitzt bereits seine einiger Zeit einen Vertrag bei den ZSC Lions. Ein weiterer Spieler ist in Verhandlung. Dominik Diem hat einen Vertrag für die NLA beim EHC Biel. (hpr) 

 

Hockey Thurgau - GCK Lions 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)

Güttingersreuti, Weinfelden. - 1038 Zuschauer. – SR: Urban/Wirth; Fuchs/Stuber. – Tore: 29. Rampazzo (Küng) 1:0. 42. Wyss (Forrer, Spiller) 2:0. 53. Brunner (Vaskivuo, Parati) 3:0. 59. Ulmann (Ausschluss Geiger!) 3:1. – Strafen: je 5×2 Minuten.

 

Thurgau: Schwendener; Wollgast, Gossweiler; Parati, Forrer; Nater, Rampazzo; Seiler, Bucher; Vaskivuo, Brunner, Arnold; Spiller, Aeschlimann, Wyss; Schläpfer, Küng, Engler; Rohner, Bahar, Wieser.

 

GCK Lions: Guntern; Geiger, Sidler; Karrer, Büsser; Luchsinger, Braun; Allevi, Ulmann, Hinterkircher; Puntus, Prassl, Bachofner; Högger, Diem, Marois; Zumbühl, Lazarevs.

 

Bemerkungen: GCK Lions ohne Liniger, Peter (beide verletzt), Baltisberger sowie Berni, Hardmeier, Suter (alle Junioren). 57. Prassl verschiesst Penalty. GCK von 59:01 bis 59:20 und ab 59:40 ohne Torhüter. – Schüsse:  21:31 (6:3, 7:14, 8:14). - Best Players: Andri Spiller und Roger Karrer.

Hockey Thurgau vs GCK Lions

Galerie

Fotos: Walo Da Rin
Zur Galerie