Telegramm

24.09.2016 17:30 | Schorenhalle
Zuschauer: 1'726

SC Langenthal
4 : 0
2:0 / 1:0 / 1:0
GCK Lions
4
Tore
0
4
Strafen 2’
3
Torschützen
2’ (Campbell, Kelly) Tschannen
1:0
20’ (Kämpf, Völlmin) Kummer
2:0
26’ (Dünner, Völlmin) Kummer
3:0
57’ (Campbell, Tschannen) Rytz
4:0
24.09.2016

GCK Lions beim 0:4 in Langenthal total auf verlorenem Posten

In Langenthal waren die GCK Lions beim 0:4 völlig chancenlos. Der Gegner war klar besser und verwertete drei von vier Überzahlsituationen. Aber dass die Zürcher so schwach auftraten, hätte man nicht erwartet. Wieder fehlte es an allen Ecken und Enden.

Das erste Drittel verlief für die GCK Lions bitter. Zwei Strafen führten gleich zu zwei Gegentreffer. Schon nach 45 Sekunden beging Pascal Zumbühl ein dummes Foul, was wieder zu einem frühen Gegentreffer führte, diesmal nach 73 Sekunden durch die Power-Formation Tschannen, Campbell und Kelly, die Topskorer der Liga. Nach und nach fanden auch die Zürcher ins Spiel und verzeichneten einige zaghafte Abschlussversuche. Echte Torchancen gab es aber keine. Insgesamt führte Langenthal die feinere Klinge und kam immer wieder zum Abschluss. Doch Niklas Schlegel, der kurzfristig für den verletzten Guntern einspringen musste, wehrte alle Schüsse ab (im ganzen ersten Drittel 16). Der zweite Ausschluss kurz vor der Pause führte prompt auch zum zweiten Gegentreffer. Kummer traf sechs Sekunden vor der Pause. Der Zweitore-Vorsprung war absolut verdient, aber für die GCK Lions etwas unglücklich.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Langenthaler etwas weniger überlegen. Die GCK Lions wehrten sich tapfer, kamen aber zu keinen Torchancen. Vielmehr erhöhten die Gastgeber durch einen abgelenkten Weitschuss auf 3:0. Erst im Schussabschnitt, als Trainer Alatalo auf drei Blöcke umgestellt hatte, konnten sie die Partie etwas ausgeglichener gestalten. Das dritte Powerplay-Tor besiegelte aber die klare Niederlage. Wenn die Mannschaft auch am Dienstag so spielt, muss man im Cup gegen das NLA-Team Ambri-Piotta Einiges befürchten. (hpr)     

SC Langenthal - GCK Lions 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)

Schoren. – 1726 Zuschauer: - SR: Prugger; Dreyfus/Rebetez. – Tore: 2. Tschannen (Campbell, Kelly – Ausschluss Zumbühl) 1:0. 20. (19:54) Kummer (Kämpf, Völlmin – Ausschluss Büsser) 2:0. 26. Kummer (Dünner, Völlmin) 3:0. 57. Rytz (Campbell, Tschannen – Ausschluss Suter) 4:0. - Strafen: je 4-mal 2 Minuten.

SC Langenthal: Mathis; Cadonau, Rytz; Völlmin, Marti; Weisskopf, Ahlström; Trüssel, Wolf; Kelly, Campbell, Tschannen; Kummer, Dünner, Kämpf; Montandon, Küng, Füglister; Primeau, Hess, Fröhlicher.

GCK Lions: Schlegel; Büsser, Sidler; Luchsinger, Peter; Geiger, Braun; Seiler, Breiter; Högger, Liniger, Hinterkircher; Berni, Ulmann, Suter; Zumbühl, Diem, Bachofner; Lazarevs, Prassl, Miranda.

Bemerkungen: Langenthal ohne Pienitz, Schüpbach, Wildhaber (alle verletzt), Duarte (überzählig). GCK Lions ohne Allevi, Puntus (beide verletzt), Guntern (krank). 25:14 Timeout GCK Lions. Torschüsse: 34:21 (16:5, 8:3, 10:13). - Best Players: Michael Völlmin und Luca Luchsinger.