Telegramm

03.02.2017 20:00 | Schorenhalle
Zuschauer: 1'894

SC Langenthal
5 : 1
0:1 / 3:0 / 2:0
GCK Lions
5
Tore
1
3
Strafen 2’
3
Torschützen
0:1
4’ Allevi
22’ (Campbell, Tschannen) Kelly
1:1
32’ (Füglister, Dünner) Rytz
2:1
36’ (Dünner, Kämpf) Füglister
3:1
45’ (Marti, Völlmin) Primeau
4:1
50’ (Cadonau, Rytz) Campbell
5:1
03.02.2017

Mit Rumpfteam keine Chance gegen Leader Langenthal: 1:5

0:12 Punkte und 2:12 Tore heisst die Bilanz der GCK Lions gegen Leader Langenthal. Auch die vierte Partie ging mit 1:5 klar verloren. Den Ehrentreffer erzielte der Tessiner Jari Allevi zur 1:0-Führung. Alle Junioren wurde an die Elite-Junioren abkommandiert, wodurch das Team arg dezimiert war.

 

Gerademal drei Blöcke konnten die GCK Lions noch aufbieten, und dies auch nur, weil Verteidiger Marc Geiger in den Sturm wechselte und das Kanadier Nick Marois (mit Schweizer Lizenz) zur Probe eingesetzt werden konnte. Es begann zwar nicht schlecht. Jari Allevi gelang in der 4. Minute der Führungstreffer, indem er nach einem schönen Zuspiel von Pascal Zumbühl allein auf den Torhüter losziehen konnte und traf. Zwar gab es ein klares Schussverhältnis (18:3 im ersten Drittel), doch chancenmässig wäre für die Zürcher gar noch mehr drin gelegen.

 

Individuelle Fehler führten dann im Mittelabschnitt bei allen drei Treffen von Kelly, Rytz und Füglister zur klaren Wende. Gegen die Überlegenheit der Oberaargauer war allerdings kein Kraut gewachsen. Die Erhöhung des Resultates im Schlussabschnitt war nur die logische Folge. Der letzte Treffer fiel zudem in Überzahl.

 

Da Thurgau mit einem Sieg in Winterthur seinen Play-off Platz festigte, ist jetzt für die GCK Lions klar, dass sie diesen nicht mehr erreichen können. Deshalb setzte man auch auf die Junioren, die dank der Verstärkungen (Treffer von Suter, Miranda, Hardmeier) im Strichkampf gegen Fribourg-Gottéron nach Penaltys (Treffer von Miranda und Hardmeier) 4:3 gewannen. (hpr)

 

SC Langenthal - GCK Lions 5:1 (0:1, 3:0, 2:0)

Schoren. - 1894 Zuschauer. – SR: Erard/Unterfinger; Micheli/Oberwegeser. – Tore: 4. Allevi (Zumbühl) 0:1. 22. Kelly (Campbell, Tschannen) 1:1. 32. Rytz (Füglister, Dünner) 2:1. 36, Füglister (Dünner, Kämpf) 3:1. 45. Primeau (Marti, Völlmin) 4:1. 50. Campbell (Cadonau, Rytz – Ausschluss Baltisberger) 5:1. – Strafen: je 3×2 Minuten.

 

SC Langenthal: Mathis; Cadonau, Rytz; Völlmin, Marti; Pienitz, Ahlström; Wolf; Kelly, Campbell, Tschannen; Kämpf, Dünner, Füglistaler; Primeau, Montandon, Küng; Gerber, Kummer, Duarte.

 

GCK Lions: Zürrer; Sidler, Braun; Büsser, Baltisberger; Oejdemark, Luchsinger; Puntus, Hinterkircher, Marois; Högger, Geiger, Bachofner; Zumbühl, Allevi, Lazarevs.

 

Bemerkungen: GCK Lions ohne Liniger, Peter (beide verletzt), Berni, Diem, Hardmeier, Karrer, Prassl, Suter (alle Junioren), Ulmann (beruflich unabkömmlich). 58. Pfostenschuss Büsser. – Schüsse: 40:11 (18:3, 13:4, 9:4). - Best Players: Nico Dünner und Luca Luchsinger.