Telegramm

24.01.2017 19:45 | St. Galler Kantonalbank Arena
Zuschauer: 2'570

Rapperswil-Jona Lakers
5 : 2
0:2 / 2:0 / 3:0
GCK Lions
5
Tore
2
4
Strafen 2’
6
Torschützen
0:1
15’ (Lazarevs) Bachofner
0:2
16’ (Geiger, Ulmann) Prassl
27’ (Casutt, Rizzello) Aulin
1:2
30’ (Casutt, Geyer) Aulin
2:2
46’ (Geyer, McGregor) Aulin
3:2
50’ (Knelsen, Hügli) Guerra
4:2
58’ (Casutt) Hügli
5:2
24.01.2017

Gute Gegenwehr in Rappi, aber nach 2:0 doch 2:5 verloren

Die GCK Lions leisteten gegen das Spitzenteam in Rapperswil guten Widerstand und führten sogar 2:0 nach dem ersten Drittel. Zwei Überzahltore im Mittelabschnitt führten zum Ausgleich und im Schlussabschnitt führten wieder einmal individuelle Fehler in der Defensive zum Verlusttreffern.

 

Man traute seinen Augen nicht, als die GCK Lions im Startdrittel munter aufspielten, die Rapperswiler früh und erfolgreich störten und so nie aufkommen liessen. Dass sie gar noch mit zwei Treffern in Führung gehen konnten, war eher überraschend. Zuerst spielte Dominik Diem Jérôme Bachofner so gut frei, dass dieser allein vor Nyffeler auftauchte und diesen zum Führungstreffer bezwang. Nur 54 Sekunden später hiess es gar 2:0 für die Zürcher, als Raphael Prassl einen Schuss von Marc Geiger im Powerplay ablenken konnte.

 

Im zweiten Drittel schlugen die Gastgeber zweimal blitzschnell in Überzahl zu. Beim 1:2 dauerte es gerade mal 14 Sekunden, beim 2:2-Ausgleich 17 Sekunden. Beide Male hiess der Torschütze Jared Aulin. In der 46. Minute gerieten die GCK Lions erstmals in Rückstand, als Aulin im Nachschuss zum 3:2 zum dritten Mal traf. Damit war die Wende perfekt. Aber die GCK Lions gaben keineswegs auf und kamen zu wieteren guten Chancen. Doch die Einheimischen konnten noch zwei Treffer erzielen, den letzten ins leere Tor.

 

Elf Punkte aufzuholen in sieben Spielen ist wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Doch den neunten Platz wollen wir noch erreichen, damit wir das beste Team unter dem Strich sind. (hpr)

 

Rapperswil-Jona Lakers - GCK Lions 5:2 (0:2, 2:0, 3:0)

St. Galler Kantonalbank Arena. - 2570 Zuschauer. – SR:Potocan/Urban; Haag/Rebetez . – Tore: 15. Bachofner (Diem, Lazarevs) 0:1. 16. Prassl (Geiger, Ulmann – Ausschluss Guerra) 0:2. 27. Aulin (Casutt, Rizzello – Ausschluss Högger) 1:2. 27. Aulin (Casutt, Geyer – Ausschluss Ulmann) 2:2. 46. Aulin (Geyer, McGregor) 3:2. 50. Guerra (Knelsen, Hügli) 4:2. 58. Hügli (Casutt – ins leere Tor) 5:2. – Strafen: 4×2 Minuten gegen Lakers, 6x2 Minuten gegen GCK.

 

Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler; Sataric, Maier; Blatter, Geyer; Gurtner, Grossniklaus; Profico, Guerra; Hügli, Knelsen, Casutt; Rizzello, Aulin, McGregor; Altorfer, Studer, Schmutz; Vogel, Mason, Hüsler.

 

GCK Lions: Guntern; Geiger, Sidler; Luchsinger, Braun; Karrer, Büsser; Breiter; Barts, Ulmann, Hinterkircher; Puntus, Prassl, Miranda; Högger, Diem, Bachofner; Zumbühl, Allevi, Lazarevs.

 

Bemerkungen: SCRJ ohne Brandi, Frei (verletzt), Hoffmann (krank). GCK Lions ohne Liniger, Peter (beide verletzt), Baltisberger (NLA),  Berni, Hardmeier, Suter (Junioren), Hächler (Transfer zu Biel) und Seiler (Transfer zu Thurgau). 29:58 Timeout GCK Lions. 56:22 Timeout Lakers. GCK Lions von 56:22 bis 56:45 und von 57:19 bis 57:46 ohne Torhüter. – Schüsse: 34:29 (10:11,14:7, 10:11). Best Players: Jared Aulin und Raphael Prassl.